Aktuelles 

Tipps zur Schwarmverhinderung Ablegerbildung

Siehe auch Imker Infos : Infobriefe von Laves Bieneninstitut Celle.

Der Einwabenableger

Schon im April / Mai  eine Brutwabe mit verdeckelter Brut mit den ansitzenden Bienen einem starken Volk entnehmen und in eine neue Zarge mit Boden und Deckel setzen dazu eine Mittelwand und eine Futterwabe, den Abschluss in der Zarge kann dann ein Wärmeschied bilden .

Wenn nicht genügend Bienen an der Wabe sitzen  können noch von einer anderen Wabe Bienen in die neue Zarge gestoßen werden. 

Es muß sichergestellt sein daß die Bienen ihre Brut auch bei einen Kälteeinbruch noch warmhalten können, dazu sollte die Bienenmasse in der Beute so ausreichend sein damit die Bienen die Brutflächen bedecken können. Wichtig ist auch auch, jüngste Brut auf der Wabe ,damit die Bienen die Möglichkeit haben ,sich aus dieser, eine Königin nachzuziehen.

Der neue Ableger sollte aus dem Flugkeis vom Muttervolk gebracht werden (min. 2km Luftlinie vom alten Standort) damit die Flugbienen nicht zum Altvolk  zurückfliegen .

Das Flugloch vom neuen Ableger wird an der Seite ,wo sich die Brutwabe befindet, auf eine maximale Größe von ca. 1cm oder einer Biene eingerichtet .    

Vier Wochen nach der Bildung wenn alles geklappt hat , kann der Ableger kontrolliert werden,  es sind alle Bienen der Wabe und auch die neue Königin geschlüpft, die Königin ist in Eiablage aber es gibt noch keine neue verdeckelte Brut.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt zu Varroabehandlung das neue Volk wird jetzt mit Milchsäure oder Oxalsäure besprüht damit die Varroen die auf den Bienen sitzen getötet werden.

Bis zum Herbst kann sich dieser Ableger zu einem vollwertigen Volk entwickeln.

 

Der Sammelbrutableger

Aus einem oder mehreren Völkern werden Brutwaben mit ansitzenden Bienen  entnommen und in eine neue Zarge mit Boden Deckel gesetzt, ein bis zwei Mittelwände und eine Futterwabe sollten auch dabei sein. Jüngste Brut  auf den Waben zur Nachzucht einer neuen Königin nicht vergessen. Auch dieser Ableger muß aus dem Flugkreis der Altbienen aufgestellt werden und das Flugloch auf  1cm begrenzt werden. Auch bei diesem Ableger ist es sehr wichtig nach vier Wochen die Varroabehandlung mit Milch bzw. Oxalsäure durchzuführen.

Was kann man machen um einen Ableger am gleichen Standort aufzustellen?

Den Ableger bei gutem Trachtwetter bilden und mindestens das doppelte der Bienenmasse dazu schütten , möglichst Bienen von Waben mit offener Brut.

Dieser ganze Aufwand wird betrieben um möglichst viele junge Bienen in die Ablegerbeute zu bekommen . Die jungen Bienen haben sich noch nicht eingeflogen und werden daher nicht zum Altvolk zurück fliegen.

 

>

Hier finden Sie uns:

Imkerverein Wittlage e.V.

49 163 Bohmte

Nutzen Sie unser Kontaktformular               oder

Rufen Sie an

1. Vorsitzender

Heinz Masbaum

Tel.: 05475/5267

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Imkerverein Wittlage e.V.